Gesund & Fit
 

Spiele für Erwachsene

Neue Bewegung:
Jeder weiß, dass Bewegung, vor allem an der frischen Luft, guttut und ein wertvoller Ausgleich für den zumeist sitzenden Alltag in geschlossenen Räumen ist. Sie gilt als äußerst wirksames Mittel gegen eine Vielzahl von Wohlstandskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Leiden, Diabetes mellitus und Bluthochdruck, aber auch gegen psychische Erkrankungen wie Depressionen. Kein Zufall, dass "Mehr Sport treiben" auf nahezu allen Neujahrsvorsätzelisten weit oben steht ... aber bei den meisten schaffen es die guten Vorsätze nicht zur praktischen Umsetzung: Die meisten Menschen bewegen sich zu wenig. Es fehlt die Motivation, um durch Joggen oder Walken einen Ausgleich zu schaffen. „Der Tag war auch so schon anstrengend genug" und „Wo soll man denn auch laufen?" meldet sich der wohlbekannte innere Schweinehund.
 

Verdauung natürlich stärken

Eine gute Verdauung ist die Grundlage unserer Gesundheit. Lebenswichtige Stoffe werden aufgenommen, schädliche Stoffe dagegen ausgeschieden. Aufgabe der Verdauung ist es, Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett in ihre Bestandteile zu zerlegen. Außerdem ist unser hochkomplexes Verdauungs-System in der Lage, zehntausende weiterer Stoffe für den Organismus verfügbar zu machen. Dafür ist ein sensibles Zusammenspiel von Magen, Darm, Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse notwendig. Damit sie funktionieren, ist eine gesunde Ernährung mit hohem Ballaststoffanteil wichtig.
 
Probleme vorprogrammiert
Ein so kompliziertes System wie unser Verdauungstrakt kann schnell aus dem Trab geraten. Die Ursache dafür können krankhafte Veränderungen der Organe oder Medikamenteneinnahme sein. Häufig sind die Beschwerden jedoch auf falsche Ernährung zurückzuführen. Manche reagieren auf zu fettreiche, sehr süße oder stark gewürzte Speisen mit Verdauungsproblemen, anderen schlagen psychische Belastungen auf den Magen. Stress kann Durchfall oder Verstopfung auslösen. Dann ist Zeit für den gezielten Griff in die Naturapotheke.

Heißer Dampf für gesunde Pilze

Sterilisieren ganz natürlich
Der größte Feind der Kulturpilzanbauer sind Pilze. Das klingt absurd, ist es aber nicht. Schimmelpilze wie Gießkannenschimmel (Aspergillus), Pinselschimmel (Penicilium) und vor allem der Grünschimmel (Trichoderma) sind gefürchtet. Die Wachstumsbedingungen, unter denen Speisepilze am besten gedeihen mit der richtigen Wärme, Feuchte und nahrhaftem Substrat, sind auch für Schimmelpilze ideal. Breiten sie sich in den Kulturen aus, richten sie massive Schäden an. Nachträglich sanieren lassen sich befallene Pilzbeete nicht. Daher tun Kulturpilzanbauer vorbeugend alles, um Infektionen mit diesen Schadpilzen zu vermeiden.
 
 

Pilze als Quelle für Mineralien

Die Regale der Drogeriemärkte sind voll davon: Mineralien und Spurenelemente, solo oder kombiniert, mit und ohne Vitamine. Nahrungsergänzungsmittel haben Konjunktur. Tabletten, Dragees, Brausepulver versprechen Vitalität und Wohlbefinden. So ganz falsch ist das ja auch nicht. Mineralien kann der Körper selbst nicht herstellen. Er muss sie zugeführt bekommen. Aber mit bewusster Ernährung klappt das meist viel besser und leckerer ist das obendrein. Pilze beispielsweise sind eine hervorragende Quelle für Mineralstoffe. Sie liefern Kalium, Natrium, Calcium, Phosphor und Magnesium, sowie Kupfer, Selen, Eisen und Zink.

Zeige dass dir das gefällt!