Zimmerpflanzen
 

Liebenswerte Monster - Fleischfressende Pflanzen

Fleischfressende Pflanzen Faszinieren – Auch auf der Fensterbank
Schnapp – tja, liebe Fliege, das war ein denkbar ungünstiger Sitzplatz, den du dir da ausgesucht hast. Nicht umsonst erinnern die Blätter der Venusfliegenfalle (Dionaea) optisch an weit aufgesperrte und mit spitzen Zähnen besetzte Monstermäuler: Werden die Fühlborsten auf den Blattinnenseiten stimuliert, fackelt die Pflanze nicht lange. Ruhig, aber mit beachtlicher Geschwindigkeit klappen die aktivierten Blätter zusammen. Das Insekt sitzt in der Falle, die sich nun mit Verdauungssekret füllt und ihr Opfer langsam zu Flüssigdünger verarbeitet.
 
 

Fünf Tipps für Ihre grünen Mitbewohner

Gesunde Zimmerpflanzen machen etwas her, schaffen Atmosphäre und ein gesundes Raumklima. Dennoch finden sich in vielen Wohnungen – und nicht nur in Studenten-WGs – trostlose Gewächse mit herabhängenden, gelblichen Blättern und kahlen Stängeln. Das muss nicht sein, wissen professionelle Raumbegrüner. Wer ihre fünf Pflegetipps beherzigt, wird lange Freude an seinen grünen Mitbewohnern haben.
 

Das Pfeilblatt sorgt für den Hauch Wildnis zu Hause

Sattes Grün im urbanen Interieur 
Es wird wild im Wohnzimmer, denn das Pfeilblatt zieht in die heimischen vier Wände ein. Dank ihrem ausdrucksstarken Blattwerk überzeugt die Zimmerpflanze mit imposantem Erscheinungsbild und verleiht dem sonst so geordneten Interieur ein Flair von unzähmbarer Natur.
Auf der Suche nach ausdrucksstarken, natürlichen Mitbewohnern ist das Pfeilblatt zur Pflanze des Monats September gekürt worden. Mit seinen unbändigen Blättern in Pfeilform mischt die Tropenpflanze jedes urbane Vintage-Apartment auf. Bei der stilistischen Abstimmung rund um die Integration der Pflanze eröffnet sich eine umfangreiche Bandbreite an Größen und Farben. Von meterhohen Exemplaren bis hin zu Farbvarianten von tiefgrünen bis hellen Vertretern, die bis zu Pastellnuancen reichen, lassen sich über 70 verschiedenen Arten finden. Diese Vielzahl an Formen und Farben sorgt für schier unendliche Einbindungsmöglichkeiten im Interieur und lässt so das kreative Designherz höher schlagen.  Hippe Trendsetter finden in der Sorte „Black Velvet“ ihren Favoriten, die dem Interieur mit fast schwarzen Blättern eine elegante Note verleiht. Auch in Kombination mit stilbewussten und dezenten Erdtönen erstrahlen die Sorten der grünen Prachtexemplare in jedem Raum und ziehen alle Blicke auf sich. 

Mit diesen fünf Tipps gedeihen die grünen Mitbewohner

Gesunde Zimmerpflanzen machen etwas her, schaffen Atmosphäre und ein gesundes Raumklima. Dennoch finden sich in vielen Wohnungen – und nicht nur in Studenten-WGs – trostlose Gewächse mit herabhängenden, gelblichen Blättern und kahlen Stängeln. Das muss nicht sein, wissen professionelle Raumbegrüner. Wer ihre fünf Pflegetipps beherzigt, wird lange Freude an seinen grünen Mitbewohnern haben.

Zeige dass dir das gefällt!