Obst/Gemüse/Kräuter
 

Wie Obstanbauer das Altern von Äpfeln wirkungsvoll verlangsamen

Monatelang knackig frische Äpfel zu essen ist ein Luxus, den wir erst seit den 1950er-Jahren kennen. Möglich machte das die Einführung von Kälteanlagen und die Lagerung unter kontrollierter Atmosphäre. Anstatt wie früher in Kisten in Kellern zu lagern, werden Äpfel heute bei konstanter Temperatur unter hoher Luftfeuchtigkeit und bei niedriger Sauerstoffkonzentration vorgehalten.
 

Trotz Allergie ist der Apfelgenuss möglich

Es kann passieren, dass der Genuss von Äpfeln eine allergische Reaktion hervorruft. Oftmals fällt dann der Verdacht auf Spritzmittel aus dem Anbau. Doch das ist nicht der Grund dafür. Obst von deutschen Produzenten ist gesundheitlich unbedenklich. Die Obstallergie hat nichts mit Chemie und noch an erster Stelle nicht einmal mit Äpfeln selbst zu tun. Vielmehr ist in vielen Fällen die Reaktion auf ein Protein der Grund, die durch eine Birkenpollen-Allergie hervorgerufen wird.
 

Täglicher Apfelgenuss hält das Cholesterin in Schach

Ein zu hoher Cholesterin-Wert bereitet vielen Menschen Probleme. Um ihre Gesundheit zu schützen und einem Herzinfarkt vorzubeugen, greifen sie häufig zu Medikamenten. Allerdings besteht bei der Behandlung mit Tabletten die Gefahr von Nebenwirkungen. Britische Forscher haben herausgefunden, dass die Senkung des Cholesterin-Spiegels auch ganz natürlich klappt, ohne unerwünschte Begleiterscheinungen: Bereits ein Apfel am Tag kann dafür sorgen, dass Probleme erst gar nicht entstehen.

Exotische Früchte

Zu den Exoten gehören Früchte und Gemüsesorten, die aus fernen, meist überseeischen, tropischen Ländern stammen. Sie machen uns von den Jahreszeiten unabhängig und bereichern mittlerweile jahraus, jahrein unseren Speiseplan. Was vor wenigen Jahren nicht nur zu den Exoten zählte, sondern in vielen Fällen auch noch weitgehend unbekannt war, hat sich durch den internationalen Handel und die damit verbundenen schnellen Transportwege bei uns eingebürgert und ist aus dem täglichen Angebot nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile dürfte wohl knapp die Hälfte des hierzulande verbrauchten Obstes zu den Exoten zählen. 
Sprechen wir von Exoten, denken wir nicht nur an die Zitrusfrüchte sondern auch an Ananas, Avocados, Bananen, Datteln, Feigen, Granatäpfel, Guaven, Kakis, Kaktusfeigen, Karambolen, Kiwis, Kokosnüsse, Litschis, Mangos, Melonen, Nashis, Papayas, Passionsfrüchte, Physalis und Tamarillos, um die wichtigsten exotischen Früchte zu nennen. Zu den Exoten gehören aber auch Gemüse wie z.B. Artischocken, Auberginen, Broccoli, Chicorée, Chinakohl, Fenchel, Knoblauch, Staudensellerie und Zucchini, von denen die meisten auch in unseren Regionen gut gedeihen.

Zeige dass dir das gefällt!