Knollen & Zwiebeln
 

Amaryllis - das Blütenwunder aus der Zwiebel

Farbenstark auf der Fensterbank
Die Natur ist eine Welt voller Wunder mit faszinierenden Formen und eindrucksvollen Techniken. Ohne Ingenieursstudium oder komplizierte Berechnungen erschafft sie Konstruktionen, deren ausgeklügelter Bau manchmal erst bei genauem Hinsehen deutlich wird. Man muss nicht weit reisen, um die großen und kleinen Wunderwerke der Natur zu sehen. Leider nehmen wir die meisten kaum mehr wahr, weil sie so selbstverständlich geworden sind oder uns der neugierige, offene Blick aus Kindertagen verloren gegangen ist.
 

Allium entfalten im Staudenbeet ihre volle Pracht

Insektenfreundliche Blütenkugeln
Lange fristeten sie ein Schattendasein, aber seit ein paar Jahren gehören sie zu den Stars im Sortiment der im Frühling blühenden Blumenzwiebeln: die vielen unterschiedlichen Alliumsorten. Der Zierlauch begeistert Hobbygärtner mit seinen fantastischen Blütenbällen, die sich spät im Frühjahr in den unterschiedlichen Größen, Farben und Formen zeigen. Neben dem Aussehen gibt es aber noch einen weiteren Grund für ihre Beliebtheit: Die meisten Alliumsorten sind ein gefundenes Fressen für Insekten - vor allem für Bienen. Wir alle wissen, dass diese wichtigen Tiere es immer schwerer haben, in unseren aufgeräumten Kulturlandschaften noch ausreichend Pollenpflanzen für ihre Ernährung zu finden. Ein üppig bepflanzter Garten mit hoher Biodiversität und vielen unterschiedlichen Arten von blühenden Pflanzen ist dagegen ein Paradies für Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und Co.

Schneeglöckchen

Die Nummer eins unter den Frühblühern
Sehnsüchtig werden sie erwartet, wenn uns der Winter zu lang wird, und wenn sie dann erscheinen, kann sich die Hoffnung auf das nahende Frühjahr ausbreiten: Schneeglöckchen sind die Ersten. Bescheiden und elegant zugleich sind die Winzlinge, ohne jeglichen Hang zur Dominanz, auch wenn sie ganze Wiesen bevölkern. Lange bevor sich andere ans Licht trauen, wagen sie sich aus dem schützenden Gartenboden heraus und sie sind hart im Nehmen, wenn Schnee und Eis dann doch noch über sie kommen. Sie stehen stark und unverwüstlich. Gepflanzt werden die Zwiebeln der kleinen Glöckchen jetzt im Herbst.

Zwiebelblumen für den Topfgarten

Im Herbst pflanzen! 
Nicht jeder hat einen Garten, aber viele haben wenigstens einen Balkon oder eine Terrasse, auf denen sie ihre Leidenschaft fürs Gärtnern ausleben können. Für Topfgärtner beginnt die Saison häufig allerdings erst im späten Frühjahr mit dem Sommerflor oder den Beet- und Balkonpflanzen. Dabei sind die gerade ersten Blüten im Frühling die, die am meisten Freude machen - und das sind natürlich die Zwiebelblumen. Mit wenigen Handgriffen lassen sich Töpfe, Kübel und Kästen im Herbst mit den Zwiebeln bestücken. Bepflanzbar ist alles, was ein Wasserabzugsloch hat, denn Staunässe sind für Blumenzwiebeln Gift.

 

 

 

Zeige dass dir das gefällt!