Gartentechnik
 

Faszination Teich

Hohe Anziehungskraft bei Mensch und Tier
Endlich Sommer! Die Ferien stehen vor der Tür, die Temperaturen steigen. Nun beginnt diese Zeit im Jahr, in der sich das Leben oft unter freiem Himmel abspielt. Flüsse, Seen und das Meer ziehen uns jetzt magisch an. Sie locken mit ihrem kühlen Nass und versprechen Erfrischung und Entspannung. Teiche bringen dieses Gefühl von Urlaub in den eigenen Garten und bieten einen idyllischen und vor allem interessanten Lebensraum.
 

Bewässerungslösungen für Urlaubszeiten

Pflanzen brauchen genügend Wasser – gerade im Sommer und in der Ferienzeit. Doch Hobbygärtner können getrost in den Urlaub fahren, wir haben Lösungen parat: von einfachen Mittel wie einer Plastikflasche bis hin zu technisch ausgefuchsten automatischen Systemen.
Wie oft haben Ihre Pflanzen schon gelitten, während Sie im Sommerurlaub waren? Denn gerade in der warmen Jahreszeit brauchen Garten und Balkon besonders viel Wasser und nicht immer gibt es einen zuverlässigen Nachbarn, der dafür sorgen kann. Aber es gibt Lösungen für die Urlaubsbewässerung.

Die Pflege des Schwimmteiches

Bade-Biotop im eigenen Garten
Ein eigener und pflegeleichter Schwimmteich als Alternative zum Pool – an dieser Idee finden immer mehr Hauseigentümer Gefallen. Ein bisschen Pflege ist aber hierbei nötig, damit der Natur-Traum nicht zum Alptraum wird.
Einen natürlichen Badeteich im eigenen Garten, statt eines chlorhaltigen Swimmingpools – die Idee ist ebenso verlockend wie raumgreifend. Als Minimum benötigt ein solcher Teich eine Fläche von rund 50 Quadratmetern. Diese werden in zwei Zonen aufgeteilt: Der etwas kleinere Teil wird zur 1,80 bis zwei Meter tiefen Schwimmfläche ausgebaut, der andere ist als Flachwasserbereich und Regenerationszone für die Klärung des Wassers zuständig.

Zisternen

Zisternen amortisieren sich – aber spät
Wer mit Hilfe einer Regenwasseranlage die Kosten für das Sprengen des Rasens, den Betrieb der Waschmaschine und der WC-Spülung senken will, muss kräftig investieren und lange warten, bis sich die Investition lohnt.
Wasser ist teuer und wenn in den offenbar häufiger werdenden Dürrezeiten der Garten nach dem Nass lechzt, schnellt der Verbrauch erst recht in die Höhe. Wir haben einmal nachgerechnet, wann sich die Investition in eine Regenwasseranlage lohnt. Ergebnis: Eigenheimbesitzer müssen zum Beispiel in Berlin länger als zehn Jahre warten, bis die Einsparungen die Anschaffungskosten gedeckt haben.

Zeige dass dir das gefällt!