Treffpunkt: Garten
 

Alle(s) im grünen Bereich!

Jetzt wird es aber wirklich Zeit! Lange genug haben wir uns in den vergangenen Wochen und Monaten in geschlossenen Räumen aufgehalten. Endlich scheint die Sonne wieder wohlig warm vom Himmel, während das Grün im Garten und in der Natur üppig sprießt und blüht.

So viel draußen wie noch nie!

Laut Global Garden Report 2011 steht für die Deutschen die Entspannung im eigenen Garten ganz klar im Vordergrund, dicht gefolgt von dem Wunsch, den Garten als Treffpunkt und Aufenthaltsort - als zusätzliches Zimmer im Grünen unter freiem Himmel - zu nutzen. Verständlich, denn ein Garten ist heute gleichzeitig privater Rückzugsort wie auch soziale Begegnungsstätte. Ein Ort, an dem sich Mensch und Natur nahekommen. Mehr denn je sind in den Zeiten der digitalen Kommunikation und allzeitigen Erreichbarkeit Momente der Ruhe und echten Begegnung mit anderen wichtig - ein Garten bietet eine ideale Kulisse dafür, sofern er denn einladend und gepflegt ist. Und darauf legen Umfragen zufolge über 55 Prozent der Gartenbesitzer, quer durch alle Generationsschichten, besonderen Wert. Nun ist nicht gleich jeder ein gewiefter Hobbygärtner und mit einem grünen Daumen gesegnet, auch die schweißtreibenden und regelmäßig anfallenden Tätigkeiten im heimischen Garten stoßen bei dem einen oder der anderen auf wenig Begeisterung. Dennoch möchten sich viele Gartenbesitzer den Traum von ihrem ganz persönlichen Traumgarten erfüllen. Rat und Unterstützung bei der Planung und Ausführung bieten Landschaftsgärtner. Mit ihrer Hilfe können sowohl neue, noch „nackte" Gärten, als auch solche mit überalterten Beeten oder aus den Fugen geratenen Gehwegen konkret begutachtet und neu geplant werden. „Der private Garten ist für viele ein Abbild ihrer ganz persönlichen Paradiesvorstellungen", erklärt Landschaftsgärtner Bernd Hestermeyer aus Wardenburg. „So wie der Mensch sich in seinen vier Wänden ganz individuell nach seinem Geschmack einrichtet, so möchte er auch das zusätzliche Freiluftzimmer gestalten und ihm eine persönliche Note geben."

Auf den Typ kommt es an

Im Gespräch mit dem Experten für Landschaft gilt es herauszufinden, welcher Gartentyp man ist und wie viel Zeit man für Pflegearbeiten im Garten aufbringen kann oder möchte. Ob rustikaler Bauerngarten mit Selbstversorger-Beeten, asiatischer Zen-Garten, robuster Kinderspielplatz, Wasser-, Stein- oder Rosengarten, Kunstobjekte zwischen den Pflanzen oder Rabatten im englischen Cottage-Stil - wenn die Licht- und Bodenverhältnisse entsprechend sind, können verschiedene Gartentypen realisiert werden. „Ein Grundthema bekommt dem Garten dabei sehr gut", so Bernd Hestermeyer. „So entsteht ein harmonisches Ganzes und die Besitzer fühlen sich in ihrer neuen Gartenatmosphäre wohl. Wer beispielsweise während der Freiluftsaison gerne draußen feiert und viele Freunde empfängt, der sollte auch an eine Terrasse denken, die groß genug ist, um Gästen Platz zu bieten." Dabei lohnt es, auch gleich an die abendliche Beleuchtung zu denken: Eine von Anfang an eingeplante direkte oder indirekte Gartenbeleuchtung ist unauffällig einzubauen, lässt Pflanzen und Gäste in der Dämmerung gleichermaßen erstrahlen und schafft zudem Sicherheit beim Gang durch den nächtlichen Garten.

Auch der Garten entwickelt sich weiter

Der ideale Familiengarten bietet Platz für alle Familienmitglieder. Im Idealfall haben Kinder und Erwachsene ihre eigenen kleinen Bereiche und Ecken, in denen die Kleinen ihren Spiel- und Entdeckungsdrang ausleben können und die Großen Erholung finden oder sich gemeinsam mit Freunden und Familie zusammen setzen können. „Ein Familiengarten muss strapazierfähig sein", so Hestermeyer. „Es gibt spezielle Rasenmischungen und widerstandsfähige Gehölze, die der kindlichen Abenteuerlust gewachsen sind. Und wenn die Rabatten sinnvoll abgetrennt werden, beispielsweise durch niedrige Steinmauern, dann gibt es auch keine unliebsamen Kollisionen zwischen Bobby-Cars und Blumen." Irgendwann sind die Kinder allerdings dem Sandkasten- und Schaukelalter entwachsen. Wer dieses bereits bei der Planung des Familiengartens berücksichtigt, kann später problemlos den Sandkasten beispielsweise in einen Teich umwandeln und an Stelle des in die Jahre gekommenen Klettergerüstes die neue Holzterrasse aufbauen. Ist genügend Platz vorhanden, darf der Teich auch ruhig eine Nummer größer sein. Schwimmteiche mit unterschiedlichen Wassertiefen und ausgedehnten Uferzonen sind ein absolutes Highlight im Garten. Für Wasserliebhaber gibt es nichts Schöneres, als sich nach einem Arbeitstag entspannt auf dem eigenen Holzsteg auszustrecken und die Füße im kühlen Nass baumeln zu lassen. Ein Garten kann für verschiedenste Begegnungen der richtige Rahmen sein. Was für den einen fröhliche Grill-Schwimmfeste sind, ist für den anderen die stilvolle Outdoor Dinnerparty, bei der sich im plätschernden Wasser der Springbrunnenfontäne der Fackelschein spiegelt und die Gäste genüsslich ihre Cocktails schlürfen ...

Landschaftsgärtner Bernd Hestermeyer: „Ein schöner und gepflegter Garten steigert nicht nur das Wohlgefühl derer, die sich in ihm aufhalten, sondern Tag für Tag auch den Wert einer Immobilie. Eine Investition die sich dauerhaft lohnt." Wachsende Werte im Wortsinn.

Quelle: BGL
Weitere Informationen: www.mein-traumgarten.de


Zeige dass dir das gefällt!