Garten Kreativ
 

Äpfel und Birnen halten jung und machen schön

Die Apfel- und Birnenernte ist in vollem Gang. Der perfekte Anlass für eine ausgiebige Beauty-Kur. Denn beide Früchte stecken voller Vitalstoffe, die essentiell für die Schönheit sind. Eine besondere Rolle spielt dabei die Gruppe der Flavonoide. Das sind echte Energiepakete, denn sie sind ein wirksames Anti-Aging-Mittel.
Ein rotbackiger Apfel und eine goldgelbe Birne – solch kräftige Farben des Obstes sind echte Super-Substanzen. Chemisch gesehen gehören die Farbstoffe zu den sogenannten Flavonoiden und damit zu den Antioxidantien. Das bedeutet: Wer täglich einen Apfel und eine Birne isst, schützt sich vor den Freien Radikalen. Und das sieht man garantiert. Denn Antioxidantien helfen dabei, die sichtbaren Zeichen des Alterns zu lindern. Die Haut sieht straff, frisch und geschmeidig aus – statt faltig und fahl. Und der Körper ist knackig – statt schlaff.
 

Ein toller Hingucker - Gartenstecker

Bearbeiten und bemalen Sie die Florinos nach eigenem Geschmack. Dazu sind die verschiedensten Techniken denkbar. Bemalen Sie die Florinoteile zum Beispiel mit unterschiedlichen Patio-Paint-Farben. Patio Paint ist eine gut deckende Farbe, die auch für den Außenbereich geeignet ist, denn diese ist wetterfest und lichtecht. Oder verzieren Sie die Florinos mit Acryl-Mosaik. Schneiden Sie dafür das Acryl-Mosaik in kleine Stückchen und kleben diese dann mit Mosaikkleber auf die Florinos

 

 

 

 

Ein Fotograf für Zwiebelblumen

„Es gibt für mich nichts Schöneres“
Es gibt Menschen, denen ist ihre Berufung in die Wiege gelegt. So ist es auch bei Eric Breed. Der Niederländer ist in einer Familie mit langer Blumenzwiebeltradition aufgewachsen. Mütterlicherseits bauten bereits vier Generationen Blumenzwiebeln an und zwar just auf dem Land, das heute Teil des international berühmten Blumenzwiebelparks Keukenhof ist. Sein Vater führte einen eigenen Betrieb und die Leidenschaft lässt ihn auch im Alter nicht los: Ihm gehört die größte private Blumenzwiebelsammlung. „Schon in meiner Jugend habe ich bei meinem Vater mit Begeisterung meine Lieblinge ausgesucht und tue dies noch heute", erzählt Breed. Besonders angetan haben es ihm die Wildtulpen, zum Beispiel die Kaufmanniana-Tulpen. Als 14-Jähriger half er bei der Ernte auf den elterlichen Feldern und investierte sein erstes selbst verdientes Geld in eine Kamera. Seine Motive fand er fortan in den Blumen, die ihn in Fülle umgaben. Schon früh konnte er seine Bilder verkaufen.
 
 

„Rettet den Vorgarten!“

Neue Initiative des BGL
Vor Gebäuden - Banken, Büros und anderen Geschäftshäusern ebenso wie vor Eigenheimen - sieht man immer öfter eine Gartenform, die sich dadurch auszeichnet, dass sie das ganze Jahr über gleich aussieht. Statt Vegetation und abwechslungsreicher Gestaltung zeigen sich vor allem Steine - als Kies- oder Schotterbelag - gelegentlich „aufgelockert" mit Findlingen als „Blickfänge". Hin und wieder finden sich in solchen Vorgärten auch vereinzelt Pflanzen - Gräser oder Koniferen - die in der steinigen Umgebung vielfach verloren aussehen. Insbesondere in Neubaugebieten scheint sich die Versteinerung vor den Häusern weiter auszubreiten. Im Herbst 2016 hat es einen überzeugenden TV-Beitrag des WDR gegeben, der deutlich machte, dass die Aufenthalts- und Lebensqualität in einer Straße direkt mit der Gestaltung der Vorgärten zusammenhängt. Der Beitrag steht auf der Mediathek des WDR noch zum Anschauen.

Zeige dass dir das gefällt!